Mulitmodale Schmerztherapie bei Migräne

Migräne - Schmerztherapie bei chronischem Kopfschmerz Hamburg Das Ziel ist: Ihre individuelle Migräne-Prophylaxe:

In unserer Therapie lernen Sie Ihre Krankheit kennen, sowie alternative Behandlungsmethoden.

Was ist Migräne?

Migräne ist ein anfallsartiger Kopfschmerz, der ab vier Stunden aufwärts dauern kann. Begleitet wird die Migräne durch Symptome wie Übelkeit, Sehstörungen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit und verstärkt sich durch körperliche Anstrengung. Meistens betrifft der Schmerz nur eine Seite des Kopfes.

Ein Alltag mit Migräne ist schwer aufrecht zu erhalten. Wenn ein Anfall länger als 72 Stunden dauert, sollte der/die Betroffene unbedingt ärztlich behandelt werden.

Die Migräne kann sich unter Umständen so ankündigen

  • Lähmungserscheinungen
  • Kribbeln
  • Pelzigkeit (Zunge, Hand)
  • Sehstörungen

Unterscheidung der Migräne-Formen

Experten unterscheiden verschiedene Migräneformen. Dazu gehören:

  • Migräne ohne Aura
  • Migräne mit Aura (Migraine accompagnée)
  • Aura ohne Kopfschmerzen (Migraine sans Migraine)
  • Chronische Migräne
  • Menstruelle Migräne
  • Migräne der Augen
  • Vestibuläre Migräne
  • Hemiplegische Migräne
  • Abdominelle Migräne
  • Basiläre Migräne

Die fünf möglichen Phasen einer Migräne

Nicht jede/jeder durchläuft diese Phasen, auch sind die Phasen individuell ausgeprägt.

  • Normalzustand
  • Frühphase
  • Aura
  • Kopfschmerzphase
  • Auflösungsphase
  • Erholungsphase
  • Normalzustand

Triggerfaktoren der Migräne können sein:

Bestimmte Genvarianten stehen im Zusammenhang mit Migräne. Verwandte ersten Grades von Migränepatienten haben ein erhöhtes Risiko an Migräne zu erkranken. 

Triggerfaktoren verschiedenster Art können Migräne auslösen.

  • Alkohol (Rotwein)
  • Stress
  • Schlafmangel
  • Aufregung /Stress
  • Erholungsphase
  • Änderung im Schlaf-Wach Rhythmus
  • Menstruation

Migräne-Tagebuch

Um die Trigger-Faktoren zu ermitteln, ist ein Migräne-Tagebuch sehr hilfreich – so erkennen Sie Muster und können bestimmte Faktoren gezielt vermeiden.

So könnte Ihre Migräne Tagebuch aussehen:

  • Medikamente, die Sie bei Migräne einnehmen
  • Vorboten Ihrer Schmerzattacke
    • Flimmersehen
    • Gefühlsstörungen (Kribbeln, Pelzigkeit)
    • Sprachstörungen
    • ….
  • Dauer des Schmerzes
  • Auslöser
    • Aufregung /Stress
    • Erholungsphase
    • Änderung im Schlaf-Wach Rhythmus
    • Menstruation
    • Zwei persönliche Auslöser Ihrer Attacke
  • Andere Begleitsymptome:
    • Augentränen 
    • Augenrötung 
    • Nasenlaufen / -Verstopfung

Kopfschmerz-Kalender

Einen hilfreichen Kopfschmerz-Kalender für jeweils einen Monat finden Sie als Download bei der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft

Zum Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- & Kopfschmerzgesellschaft (PDF)

Wie gehen wir vor?

Am Anfang einer multimodalen Schmerztherapie stehen Akupunktur und Infusionen.

Durch ein mögliches Zuviel an selbstverordneten Schmerzmitteln kann eine Art Entzugskopfschmerz einsetzen, der so begleitet, besser erträglich ist.

Ziel ist es, sich mit der Migräne auseinanderzusetzen, die Stressoren herauszufinden und zu mindern.  Die Krankheit akzeptieren, das kopfschmerzmachende Verhalten verändern, Entspannung lernen.

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf, um Ihre individuelle Migräne-Behandlung anzugehen.

 


Hier finden Sie unseren Flyer "Praxis für spezielle Schmerztherapie - Frau Dr. Fittschen

 

 

 

 

Adresse
Praxis für spezielle Schmerztherapie
Alsterdorfer Str. 226
22297 Hamburg-Alsterdorf

040-51 32 39 80
Sprechzeiten
08-13 Uhr und 14-18 Uhr Montag
08-13 Uhr und 15-19 Uhr Dienstag
08-15 Uhr Mittwoch
08-13 Uhr und 14-18 Uhr Donnerstag
Pflegeheimbesuche Freitag

 Anrufe nehmen wir ab 10 Uhr an.
Behandlungsmethoden